Antje Remke liest, Bild: Paula Panke

Antje Remke liest, Bild: Paula Panke

Feministische Lesereihe: Antje Remke liest aus „Wirksame Worte“

‚Gewinnen durch Spinnen‘ oder ‚Kompetenz-Demenz‘ – das waren Begriffe, zu denen Antje Remke an diesem Abend las. Die kleine Runde im Zoom-Raum und die noch kleinere vor Ort erfreute sie mit ihren amüsanten Alltagsbeobachtungen – mal in Gedichtform, mal als Geschichte.

Aufbau für Lesung mit Zoom, bild: Paula Panke
Antje Remke liest bei Paula Panke, Bild: Paula Panke
Antje Remke liest, Bild: Paula Panke

Diese Prise Witz und Farbenfreude tat allen Zuhörenden in der coronagebeutelten Novemberzeit sichtlich gut. Antje Remke las nicht nur aus ihren Texten, die „raus mussten“ und die sie in diesem Jahr (2021) in ihrem Buch „Wirksame Worte“ veröffentlicht hat. Für Heiterkeit sorgte sie beispielsweise mit dem Zwiegespräch mit ihrem ‚‘Schweinehund Aljoscha‘, der sie ‚clever und wortgewandt‘ versteht von den Dingen abzulenken, die sie gerade erledigen will. Wer kennt das nicht. Zudem las sie aus ihren Grundschulheften – denn Antje schrieb schon in der 5. Klasse bemerkenswerte Gedichte. Diese Lesung wirkte belebend und entspannend – eine echte Perle in der Feministischen Lesereihe.

Antje Remke arbeitet als Coach und Resilienztrainerin „Denken neu lenken“ – kurz, sie hilft Menschen, wenn sie nicht weiterwissen. Schon lange ist sie in Pankow verwurzelt und dem Frauenzentrum Paula Panke verbunden.

Soforthilfe