Unsere aktuellen Beratungsangebote

Logo Paula Panke

Liebe Besucher*innen,


um die mögliche Verbreitung des Corona-Virus zu unterbrechen, bleibt das Frauenzentrum Paula Panke sowie der Frauenladen Weißensee zunächst bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Das heißt, es finden keine offenen Gruppen und Exkursionen statt. 

Ab dem 4. Mai 2020 sind 1:1 Beratungen wieder möglich.

Unsere Sozial- und Rechtsberatung finden unter Einhaltung von Hygiene-Regeln wieder statt. Diese finden Sie in diesem Beitrag.


Bitte vereinbaren Sie Termine vorher per Telefon zu folgenden Zeiten :

Standort Pankow: Tel. 030 / 485 47 02
Mo: 10.00 – 12.00 Uhr
Di: 16.00 – 18.00 Uhr
Do: 10.00 – 12.00 Uhr

An unserem Standort in Weißensee berät Sie unsere Mitarbeiterin zu diesen Terminen:

Standort Weißensee Tel. 030 / 96 06 37 61

Mo: 13.00 – 16.00 Uhr
Di: 14.00 – 17.00 Uhr
Do: 10.00 – 13.00 Uhr

Wir haben zusätzliche Telefon-Hotlines eingerichtet. Hier werden Sie sofort beraten:

Hotline Lebensberatung, Tel: 030 / 485 47 01
donnerstags 14-16 Uhr

Beratung bei häuslicher Gewalt, Tel: 030 / 485 47 01
donnerstags 12-13 Uhr
Mehr Informationen haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Hotline Alleinerziehende, Tel: 030 / 485 47 02
dienstags und freitags 10-12 Uhr

Die Hotline Alleinerziehende kann am Freitag 5.6.20 leider nicht besetzt werden!

Wir bitten um Verständnis und hoffen, mit diesen Maßnahmen die Zeit gut zu überbrücken. Bitte informieren Sie sich auf unserer Webseite, wann und in welchem Umfang wir die Beratung, den Veranstaltungsbetrieb und die Gruppen wieder aufnehmen.

Viele wollen uns unterstützen

Mit unserem Newsletter immer informiert bleiben

>> Hier abonnieren

Mona Chollet: „Hexen. Die unbesiegte Macht der Frauen“

Eine Buch-Rezension von Anna Anger

Hexen von MChollet_NautilusVerlag

In ihrem Essay „Hexen. Die unbesiegte Macht der Frauen“ greift die schweizerische Schriftstellerin Mona Chollet stereotype Charakterisierungsmerkmale auf, die im Mittelalter zur Erkennung von mutmaßlichen Hexen genutzt wurden und verknüpft sie mit der gesellschaftlichen Konstruktion der Frau* des 21. Jahrhunderts. Ihr Werk wurde im Rahmen der Reihe „Nautilus Flugschrift“ des Verlages Edition Nautilus herausgegeben und aus dem Französischen von Birgit Althaler übersetzt. Die deutsche Erstausgabe erschien im März 2020.

Worum geht es?

Continue reading Mona Chollet: „Hexen. Die unbesiegte Macht der Frauen“

Eine neue Zukunft für zwei Frauen und ihre Kinder beginnt im Mai

Mutter und Kind verlassen die Zufluchtswohnung, KelliMcClintock / Unsplash

Manchmal wird am Ende doch alles gut – oder zumindest besser. Im Monat Mai verlassen zwei Frauen und ihre Kinder unsere Zufluchtswohnungen in ihr neues, selbstbestimmtes Leben ohne Gewalt. Das macht uns sehr glücklich und bestärkt uns unsere Arbeit genau so weiterzumachen.
Als die Mütter zu uns kamen…


Foto: Kelli McClintock / Unsplash

Continue reading Eine neue Zukunft für zwei Frauen und ihre Kinder beginnt im Mai

Lust auf Kunst? Ausstellung “Vagina, Vulva, Klitoris – eine Liebeserklärung” ist (mit Abstand) wieder geöffnet

Ab sofort können Sie unsere aktuelle Ausstellung “Vagina, Vulva, Klitoris – eine Liebeserklärung” mit Werken von Lena Hensen wieder besichtigt werden.

Vulva von Lena Hensen
Vulva von Lena Hensen

Vorerst am Montagnachmittag und Freitagvormittag öffnen wir für angemeldete Besucher*innen unsere Räume.


Sie können sich hier für einen 30-min-Ausstellungsbesuch anmelden.

Pro Termin dürfen maximal 2 Personen* die Ausstelung betreten. Es gelten unsere aktuellen Hygiene-Regeln zur Eindämmung von Corona.

Öffnungszeiten der Ausstellung

montags 15.00 – 17.00 Uhr
Termin 1: 15.00 h
Termin 2: 15.30 h
Termin 3: 16.00 h
Termin 4: 16.30 h

freitags 10.00 – 12.00 Uhr
Termin 1: 10.00 h
Termin 2: 10.30 h
Termin 3: 11.00 h
Termin 4: 11.30 h

Bitte melden Sie sich per E-Mail oder zu unseren Telefon-Sprechzeiten an!
Mo:
10.00 – 12.00 Uhr
Di:
16.00 – 18.00 Uhr
Do:
10.00 – 12.00 Uhr

Tel: 030 / 485 47 02
E-Mail: kommunikation@paula-panke.de

Mit unserem Newsletter immer informiert bleiben:

->> Hier abonnieren



Unsere aktuellen Hygiene-Regeln

Wir freuen uns nach dem Lockdown wieder Schritt für Schritt für Sie zu öffnen!

  • Seit dem 4. Mai 2020 sind 1:1 Gespräche in der Sozial- und Rechtsberatung wieder möglich. Wenn Sie es wünschen, kann die Beratung auch weiterhin telefonisch stattfinden.
  • Ab dem 15. Mai 2020 öffnen wir wieder unsere Ausstellung – allerdings mit zeitlich begrenztem Einlass für maximal 2 Besucher*innen.

Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Newsbeitrag.

Wenn Sie uns besuchen, bitten wir Sie folgende Hygiene-Regeln zu beachten:

  1. Bitte Tragen Sie zur Begrüßung einen Mund-Nasen-Schutz. Eine Maske aus Papier erhalten Sie bei kostenfrei, eine aus Stoff gegen Spende.  
  2. Bitte waschen Sie sich Ihre Hände gleich nach der Begrüßung.
  3. Bei Bedarf können Sie Ihre Hände jederzeit desinfizieren.
  4. Bitte sprechen Sie sich mit Anwesenden ab, wenn Sie die Maske während Ihres Besuches bei uns abnehmen möchten.
  5. Achten Sie auf den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Helfen Sie Stoffmasken zu nähen

Stoffmasken von Montaha genäht

Montaha Saloom, die Leiterin der Selbsthilfegruppe geflüchteter Frauen* ‘Bittula’ bei Paul Panke e.V., hat Nasen-Mund-Masken aus den gespendeten Stoffresten genäht.

Diese Masken sind von Ihnen so gut angenommen worden, dass wir gar nicht alle Nachfragen befriedigen konnten.

Da wir seit dem 4. Mai 2020 wieder mit den 1:1 Beratungen angefangen haben, gibt es einen eigenen Bedarf an entsprechenenden Stoffmasken.

Montaha schafft das nicht mehr allein. Deshalb unsere Frage:

Wer von Euch kann helfen, weitere Stoffmasken zu nähen?

Bitte melden Sie sich bei Nadja,
kommunikation (et) paula-panke.de oder
030 / 485 47 02
Stoffe zum Nähen können wir noch abgeben.

DANKE!!!

Beratungsangebote in der Corona-Krise

Beratungsangebote der Berliner Frauenprojekte im Überblick

Zentrale Info-Hotline des Senats:

030 9028 2828 (täglich zwischen 8 und 22 Uhr besetzt)

Weitere Informationen finden Sie hier:

Informationen zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen

Wer Nachbarschaftshilfe organisieren will, kann sich hier vernetzen

Jetzt erst recht. Wir lassen uns den Mund nicht verbieten!

Neu erschienen: Unsere Broschüre zur Dokumentation der Angriffe von Rechts gegen das Frauenzentrum Paula Panke e.V.

Die Broschüre: Demokratie stärken

Heute und anlässlich des 75. Jahrestages des Kriegsendes am 8. Mai 1945 möchten wir euch auf eine Broschüre aufmerksam machen, die wir in diesem Frühjahr veröffentlicht haben. Unter dem Titel „Demokratie stärken, Zivilgesellschaft ausbauen“ dokumentieren wir darin beispielhaft die rechtspopulistischen Angriffe gegen das Frauenzentrum Paula Panke e.V. und wie wir damit umgegangen sind. Wir stehen mit diesem Thema nicht allein da. Viele andere Projekte, Institutionen und Einzelpersonen, die sich gegen Rassismus, Ausgrenzung und Demokratiefeindlichkeit wenden, sind ebenso betroffen.

Warum eine Broschüre dazu?

Wir sind der Meinung, dass die aggressive Vorgehensweise von rechtsgerichteten Kräften gegen uns und andere Projekte an die Öffentlichkeit gehört.

Paula Panke tritt seit Gründung des Vereins für die Stärkung der Demokratie, für Solidarität und Vielfalt, für ein gleichberechtigtes Leben aller Geschlechter ein. Dies ist auch in unserer Satzung verankert. In diesem Sinne beziehen wir immer wieder klar Stellung in der

Continue reading Jetzt erst recht. Wir lassen uns den Mund nicht verbieten!

Paulas Kolumne: Bei Mutti in Quarantäne

Ach, hätte ich doch schnell noch den Akku des mobilen Telefons kontrollieren und den alten Laptop aufmöbeln lassen…

Paula mit Mundschutz

Jetzt stecke ich fest im Barnim, in Brandenburg, mitten in der Krise, ohne digitale Verbindung, bei Mutti.

Es hätte so schön werden sollen, mein neues Leben…

Bei Mutti statt auf Reisen


Alles begann mit dem Geburtstagsbesuch bei der hoch betagten Mutti, hinter den Bergen bei Eberswalde.

Danach sollte es für mich ab nach Chile gehen und vorher noch zwei Wochen Osterferien mit den Enkeltöchtern auf einer griechischen Insel.

Der Sommer dann wieder in Berlin oder irgendwo in der Uckermark…

Continue reading Paulas Kolumne: Bei Mutti in Quarantäne

Was tun bei häuslicher Gewalt? Wir helfen!

Logo  Deutsche Gebärdensprache, http://www.dgs-filme.de/GWHomepage/dgslogo_ls.htm

Die aktuelle Situation schränkt das soziale Leben stark ein. Familien leiden nicht nur unter Existenzängsten. Die ungewohnte Nähe und Enge belasten auch die Beziehungen zwischen Partner*innen und Familienmitgliedern*.

Nicht selten führen die Konflikte zu gewalttätigen Auseinandersetzungen – in vier von fünf Fällen zu Lasten von Frauen* und Kindern. Das Land Berlin registrierte in den letzten zwei Wochen eine Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig ist es für Betroffene* durch die Ausgangsbeschränkungen schwieriger sich Hilfe zu organisieren.

Wir haben eine zusätzliche Telefonberatung eingerichtet:

Wenn Sie Opfer häuslicher Gewalt geworden sind, erreichen Sie uns neben den regulären Sprechzeiten ab sofort auch

-> donnerstags von 12- 13 Uhr 
-> unter 030 – 485 47 01
-> oder zufluchtswohnung@paula-panke.de

In Notfällen wählen Sie die BIG Hotline: 030 – 611 03 00

Hilfe für gehörlose Frauen

Wir betreuen auch gehörlose Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Hilfe finden sie auch hier:

Aktionsbündnis gegen Gewalt an gehörlosen Menschen
T: 030 – 2652632
M: info@taub-gewalt-stop.net
www.taub-gewalt-stop.net

Wir empfehlen folgende Schritte

Den eigenen, passenden Weg finden!

  • Was möchte ich?
  • Was brauche ich?
  • Welche Optionen habe ich?
  1. Beratung oder Hilfehotline anrufen – in akuten Fällen die Polizei
  2. Polizei rufen: Wegweisung -> Familiengericht: Antrag nach Gewaltschutzgesetz
  3. BIG-Hotline anrufen -> Wo gibt es freie Plätze? > Schutzunterkunft
  4. Unterkommen bei Familie, Freund*innen, Verwandten
  5. Übernachten in einem Hotel
  6. Eigene Wohnung suchen

Was wir für Sie tun können

Continue reading Was tun bei häuslicher Gewalt? Wir helfen!