Paula Talks: Digitaler Feminismus

Paula Talks: Lea u Franzi, Foto: Paula Panke e.V.
Lea und Franzi

Im ersten der Paula Talks am 5. August 2020 sprach Lea Marignoni, Vorstandsfrau bei Paula Panke e.V.,

mit Franziska Dickmann (Franzi) von Vulva im Dialog,

einem feministischen Projekt von Doppelstadtkultur e.V. in Frankfurt/O., über digitalen Feminismus.

Coronabedingt ist das Bildungsprojekt zur sexuellen Bildung digitaler geworden:

Ein Podcast entstand sowie die deutsch-polnische Social Media-Kampagne Vulva Facts.

Technik-Check

Ebenfalls coronabedingt fand der erste Paula Talk als Hybrid-Veranstaltung statt:

Nur wenige waren vor Ort dabei.

Die meisten folgten dem Talk via Facebook-LiveStream.

Und da es unser erster Einsatz mit der neuen Technik war, ruckelte der Anfang ein bisschen.

Das störte Franzi aber gar nicht, denn das ist sie von ihrem Projekt gewöhnt.

So entspann sich ein sehr interessanter Dialog zwischen zwei jungen Feministinnen, den ihr euch hier noch nachträglich ansehen könnt:



Facebook-LiveStream: Paula Talks mit Vulva im Dialog


Franzi empfiehlt neben Instagram als ihren favorisierten digitalen Ort für digitalen Feminismus Facebook für Events und diese drei Podcasts:

SextapePodcast
Frag mal Agi
Lila Podcast

Neben den digitalen Angeboten schätzt Franzi feministische Stammtische und Lesezirkel wie es auch bei Paula Panke e.V. einen gibt.

Allen gab sie mit auf den Weg: Seid auf jeden Fall feministisch und bildet Banden!

Vulva Facts und Aufkleber von Vulva im Dialog


Comments are closed.