Willkommen und Abschied zum 30. Geburtstag von Paula Panke

Geschen
Astrid Landero (3. von links) geht nach 12 Jahren Leitung des Frauenzentrums von Bord.


Am Freitag, den 28. Februar 2020 gab es eine Menge zu feiern im Frauenzentrum Paula Panke. Unser Verein beging nicht nur sein 30-jähriges Jubiläum, sondern verabschiedete zugleich nach 12 Jahren erfolgreicher Arbeit die bisherige Projektmanagerin und Geschäftsführerin Astrid Landero, die ab 1. März in Rente gehen wird. Zudem wurden die Nachfolgerin und zwei weitere neue Mitarbeiterinnen herzlich begrüßt.

Als der Raum sich mit immer mehr Gästen füllte, fehlten selbst der sonst so schlagfertigen und sprachgewandten Astrid Landero die Worte. Zu ihrer Verabschiedung waren sie alle gekommen: die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Heike Gerstenberger, der Pankower Bürgermeister Sören Benn, Vertreterinnen der Frauengruppen bei Paula Panke, der Unternehmerinnen Plus e.V., Aktivist*innen der Stillen Straße sowie feministischer Netzwerke aus ganz Berlin… Sie bedankten sich mit Blumen und Geschenken bei der Programmleiterin und späteren Geschäftsführerin für 12 Jahre herausragende Arbeit, die im Bezirk und darüber hinaus Akzente gesetzt hat. Sie dankten ihr für ihr Engagement, ihre Herzlichkeit und ihr immer offenes Ohr bei Anliegen aller Art.


Dr. Ursula Geißler vom Vorstand von Paula Panke e.V. trug eine eigens für Astrid geschriebene Geschichte vor.

…und Gratulation aus den offenen Gruppen.
Ein herzlicher Dank der Aktiven von der Stillen Straße 10 …
30 Jahre Paula Panke, Abschied Astrid Landero
Vorstandsfrau Dr. Ursula Geißler präsentiert Astrid Landero mit einer Lesung ein Geschenk von Vorstand und Team

30 Jahre – ein Gedicht!

Antje Remke von den Unternehmerinnen plus e.V. trug spontan ein selbstverfasstes Gedicht vor:

30 Jahre Paula Panke

Ich sag Danke

Vor Jahren konnt ich hier mal singen

Später mich auch selbst einbringen

Astrid war an Paulas Spitze

Und für viele eine Stütze

Immer fühlt ich mich willkommen

Manche Feier mitgenommen

Nun ist Kathrin Möller dran

Was ich dazu sagen kann?

Ich kenne sie schon sehr, sehr lange

Und da bin ich gar nicht bange

Sie ist eine tolle Frau

Kennt Paula Panke ganz genau

Ist kreativ und auch noch schlau

Mit ihr wird es weiter schau

Ich bin gespannt, wie´s weiter geht

Hör jetzt auf, es ist schon spät.

Die neue “Kapitänin”

Die bisherige „Kapitänin“ setzte ihrer Nachfolgerin Kathrin Möller und der neuen Stellvertreterin symbolisch den Hut auf und übergab das „Paula-Schiff“ an die nächste Generation. „Ich freue mich“, sagte Kathrin Möller zum Dank, „dass ich anknüpfen darf an das Werk einer Astrid Landero, einer Helga Adler und einer Cornelia Wind, die das Frauenzentrum Paula Panke hierher ins Jahr 2020 geführt haben und es gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Ehrenamtlichen zu dem lebendigen, wundervollen Ort gemacht haben.“

Neben der neuen Leitung stellten sich auch die neue Projektkoodinatorin und stellvertretende Leitung Nadja Bungard sowie Karina M., die neue Mitarbeiterin für den Bereich Zufluchtswohnung  vor.

Danach wurde gefeiert! Am internationalen Buffet stärkten sich die Gäste, um dann zu den heißen Sounds von Djane Ronja zu tanzen.

Katrhin Möller und Nadja Bungard, Foto: Paula Panke
Die neue Geschäftsführerin Kathrin Möller (links) und ihre Stellvertreterin Nadja Bungard mit Maskottchen Paula vor dem Frauenzentrum

Comments are closed.