“Nenn mich November” – ein Abend mit Kathrin Gerlof

Passend zum Monat las Katrin Gerlof am vergangenen Mittwoch aus ihrem 2018 erschienenen Roman „Nenn mich November“. Katrin Gerlof nahm die Besucherinnen mit in die Welt von Marte und David, die Privatinsolvenz anmelden müssen und aus der Stadt in die ostdeutsche Provinz ziehen, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Die Geschichten, die Kathrin Gerlof in ihrem Buch aufgreift, erzählen von Landflucht, Arbeitslosigkeit, Wendeverlierer*innen und Geflüchteten.

Wie auch sonst, gab es im Anschluss wieder spannende Gespräche, unter anderem darüber, wie sich das Ende der DDR auf die ländlichen Gebiete in Ostdeutschland ausgewirkt hat.

Danke an Karin Gerlof  für diesen schönen Abend!

Comments are closed.